Grußwort des Präsidenten

Sehr geehrte Mitglieder des Freien Deutschen Autorenverbandes,

mit der Neuwahl des Präsidiums im März 2019 hat sich für den Bundesverband eine personelle Konstellation ergeben, welche Erfahrung aus früheren Vorstandstätigkeiten und neue Impulse zulässt. Unterschiedliche Aufgaben haben uns als Präsidium einige Vorbereitungszeit gekostet. Heute können wir jedoch sagen, dass wir die Grundlage für unsere zukünftigen Arbeiten gelegt haben.

Mein Augenmerk möchte ich aber auf den Verband und auf Sie, geehrte Mitglieder richten. Unser Verband muss und wird sich in einigen Merkmalen verändern müssen, um den Anforderungen und Chancen unserer Zeit gerecht zu bleiben. Gleichzeitig werden wir andere Aspekte weiterhin bewahren und würdigen. Unter allen Aufgaben, Motivationen und Zielen dürfen wir m.E. zwei Dinge nicht vergessen.

  1. Ein Verband ist für die gemeinsamen Interessen seiner Mitglieder da. Die Mitglieder sind es wiederum, welche Arbeitsgebiet und –weise des Verbandes mitformen. Ich lade Sie alle herzlich sein, sich mit Freude, Elan und der Überzeugung, dass gemeinsam auch komplexe Ziele erreicht und Projekte umgesetzt werden können, in den Ihnen vertrauten Landesverbänden einzusetzen. Der Bundesverband wird den Arbeiten der Landesverbände unterstützend zur Seite stehen und in erster Linie für eine angemessene und effektive Kommunikation und Vernetzung sorgen.
  2. In der heutigen Zeit scheinen klare Grenzen immer mehr aufzuweichen. Egal ob wir Schriftsteller, Drehbuchautoren, Übersetzer, Netzwerker, Schreibtrainer, etc. sind – wir haben gewisse Ansprüche; wir haben die Vorstellung eines Qualitätsbegriffes; wir haben den Wunsch nach Professionalität; wir haben den Wunsch, mit unserer Arbeit andere zu erreichen, zu berühren, etwas zu geben. Gerade durch diese vielfältigen Motive bitte ich Sie, sich auf den Kern Ihrer Arbeit zurückzubesinnen: Wir sind primär Schaffende, und in diesem Sinne ist auch unsere Zusammenarbeit gestaltet. Der FDA kann sich mit Stolz auf die Werte berufen, die in unserer Präambel niedergeschrieben sind. Dazu gehören Unabhängigkeit, Toleranz und Vernunft. An diese Werte möchte ich beim Umgang miteinander erinnern. Ich wünsche mir konstruktive Gespräche auf Augenhöhe, breite und gerechte Diskussionen, Vertrauen und Anstand. Denken Sie immer daran, dass Sie Ihre Zeit und Ihren Fleiß in die Arbeit stecken, die Sie von Herzen machen wollen – lassen Sie sich nicht durch persönliche Befindlichkeiten, maßlose gesellschaftliche Zwänge oder schlechte Erfahrungen in der Vergangenheit beirren. Für uns alle ist dies ein Neuanfang.

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich bei Ihnen als Mitglieder des FDA für Ihren Einsatz bedanken. Außerdem möchte ich meine Achtung vor allen bekunden, die in den letzten Jahren oder aktuell die unterschiedlichen Positionen in den Landesverbänden eingenommen haben oder einnehmen, seien es die Landesverbandsvorsitzenden, die Schatzmeister, Beisitzer, etc.

Sie alle haben Anteil am FDA und gemeinsam werden wir den Verband für die kommenden Jahre ausrichten, strukturieren und präsentieren. Für Ihre Ideen und Vorschläge haben wir jederzeit ein offenes Ohr. Der zukünftige Kurs des Verbandes wird, wie Ihnen Ihr Landesverbandsvorsitz bereits mitgeteilt hat, zur Verbandsratsitzung Ende Oktober präzisiert werden. Nutzen Sie schon jetzt die Möglichkeit, mit Ihren Visionen auf das Ergebnis Einfluss zu nehmen.

Lassen Sie mich am Ende noch einige Worte zur medialen Präsenz sagen: Die Internetseite des Bundesverbandes ist in ihren Grundzügen aktiv. Auch wenn nicht alle Mitglieder das Medium Internet nutzen und die einzelnen Landesverbände auf ihrer eigenen Seite präsent sind, möchte ich Sie dazu ermutigen, ab und zu einen Blick auf die Seite zu werfen. Für das Ziel des Präsidiums, die Landesverbände und Mitglieder zu informieren und zu vernetzen, wird die Arbeit mit dieser Internetseite wichtig sein. Auch hier werden sich für Sie als Mitglied Möglichkeiten ergeben, sich einzubringen. Über diese Möglichkeiten werden wir Sie in Kürze informieren.

Damit möchte ich dieses Grußwort schließen. Ich bedanke mich für Ihr Vertrauen in mich und freue mich auf unsere zukünftige Zusammenarbeit.

Mit freundlichen Grüßen

Oliver Guntner

Präsident des Freien Deutschen Autorenverbandes, Schutzverband Deutscher Schriftsteller e. V.